Saisoneröffnungsfest Neustadt-Pelzerhaken 2010 >Bühnenprogramm


Frühstücks-Beat

Frühstücks-Beat (D) Beatband


Samstag, 1.5.2010 12-15 Uhr

Frühstücks-Beat präsentiert Ihnen appetitliche Beatschnittchen aus den 60 Jahren, internationale Hits von damals, endlich auch einmal auf Deutsch zum Mitsingen und Mittanzen. Frühstücks-Beat sind (immer nett anzusehen und gekleidet im Original 60 Jahre Stil) Cindy Sennheiser, die mit Ihrem herzerfrischenden holländischen Dialekt die Show galant mit interessanten Entertainmenteinlagen führt und direkt daneben ihr Kollege Walter Düsenberg, der die notwendige Beatunterstützung auf der elektrischen Gitarre mitbringt. Nur noch unterstützt von einem dezenten Schlagzeug + Bass Playback sind die beiden mit ihrem tragbaren Kofferverstärker(n) live überall unterzubringen.  Cindy behauptet sogar in der Küche des Gastgebers oder in dessen Besenschrank spielen zu können!

Frühstücks-Beat sind tatsächlich eine charmante und gelungene Ergänzung als Walking Act, auf der Straße oder einfach auf Ihrer Party, Cindy bringt ihren Walter auch gerne einmal zum Krimi schauen mit, natürlich dann mit Original-Erdnuss-Spender.

Lassen Sie sich mitreißen - mit einer ganz eigenen Note entführen Sie Cindy Sennheiser und Walter Düsenberg als Frühstücks-Beat zurück in die Beatmusik der 60 Jahre.

stay tuned


Stay Tuned

Samstag, 1. Mai 20-23 Uhr

Die Band „stay tuned” präsentiert lebendige Interpretationen aus dem Bereich Pop, Rock und Weltmusik. Markus Rollwage (Gesang, Gitarre), Jan-Taken de Vries (Flöten, Klavier, Gesang), Alf Brauer (Bass) und Christoph Biehl (Schlagzeug, Perkussion) musizieren mit viel Charme und individuellem Flair Songs bekannter Namen wie Eric Clapton, Reamonn, Beatles oder Neil Diamond. Hinzu kommen eigene Titel aus der Feder von Markus Rollwage sowie traditionelle irische Balladen, Jigs und Reels.

Die Bandgründer Jan-Taken de Vries, seit vielen Jahren als Flötist an der Algarve bekannt, und Markus Rollwage, der schon für Stars wie Paul McCartney, Ian Anderson, Ronan Keating oder Roger Chapman arrangieren und spielen durfte, haben bereits mehrere Studiengänge an der Musikhochschule Lübeck erfolgreich absolviert und spielen im gesamten Bundesgebiet auf zahlreichen Veranstaltungen verschiedenster Art.

Dabei reichen die Besetzungen vom Duo über die klassische Popband bis hin zur großen Symphonic-Show mit Orchester. Außerdem sind sie gefragte Studiomusiker und Musikpädagogen.

George Carbutler

George Carbutler • Songsänger- Livehaftig


Sonntag, 2. Mai 2010  12-15 Uhr

Der in Lübeck geborene Musiker machte seine ersten Gehversuche als Song-Sänger bereits als Kind, Mitte der 70’er. Er arbeitet seit über 1000 Auftritten in musikalisch verschiedenen Stilrichtungen deutschlandweit als Sänger und Gitarrist in Duos, Bands und mit Soloprogramm. Letzteres ist von Songs dominiert, die größtenteils bekannt sind und alle Stimmungen für alle Möglichkeiten offen lassen. Ob das Programm aus Hits von z.B. den Stones, Beatles, über John Denver, CCR und Cat Stevens besteht oder auch immer wieder mal mit neuem Material gespickt ist, entscheidet die Vorliebe der Zuhörer und der Zufall des Abends.     


Widerange

Wide Range • Irish Folk & More


Sonntag, 2.5.20010 15-18 Uhr

Die Hamburger Band Wide Range, Anfang 2004 von Stefan Dietrich gegründet, istmittlerweile zum festen Bestandteil der Irih-Folk Szene (und nicht nur da) geworden.

Irish-Folk drückt wie kaum eine andere Musik Lebensfreude, Leid, Sehnsucht, Hoffnung, Selbstironie oder einfach nur Spaß am Leben aus, so wie es nur von einem Land kommen kann, dessen Vergangenheit geprägt ist von jahrhunderte langen Leiden und Entbehrungen, das sich aber nie aufgegeben hat. Die Mitglieder der Band, unterschiedliche Musiker mit unterschiedlicher musikalischer Vergangenheit, haben eins gemeinsam: die Liebe zur Irish-Folk Musik. Und Spaß an der Musik. So ist denn auch ein Auftritt von Wide Range ein aufregendes Erlebnis. Dynamische Instrumentals wie Jigs, Reels und Hornpipes, die keinen ruhig auf seinem Stuhl sitzen lassen, wechseln sich ab mit gefühlvollen Balladen von Liebe, Leid und Heimweh. Aufwendige Arrangements begeistern genauso wie fröhliche Trink- und Rauflieder. Eine Vielzahl von eingesetzten Instrumenten, verschiedene Gesangssolisten sowie mehrstimmiger Gesang prägen die eigene Note von Wide Range. Und Wide Range wäre nicht Wide Range, würden nicht gelegentliche Abstecher gemacht werden in Musikrichtungen wie Scottish-Folk, Country oder Bluegrass. Kurzum, alles was den Musikern und vor allen Dingen dem Publikum Spaß macht. 

Low Budget Orchestra


LBO

Samstag, 1.5.2010 16-19 Uhr

Gegründet für eine Firmensommerparty in 2003 hat sich die Band kontinuierlich weiterentwickelt und bringt tanzbare Rock- und Popsongs der letzten 20 Jahre in bekannten Versionen, gern aber auch mal anders interpretiert. Die 5 Musiker plus Sängerin setzen auf mehrstimmigen Gesang, sowie druckvollen, ausgewogenen Sound, den man schon lange nicht mehr als „Low Budget“ bezeichnen kann.