Feuer & Flamme Scharbeutz


Scharbeutz / Kurpark an der Strandallee • 27.12.2014 – 1.1.2015

Viele Flammen gibt es vom 27.12.2014 bis zum 1. Januar 2015 im Kurpark neben der Strandallee in Scharbeutz zu entdecken. An 6 Tagen feiern wir die Zeit zwischen den Jahren, das Ende des Jahres und den Beginn des neuen Jahres mit allerlei flammigen Angeboten.

Täglich ab 12 Uhr bis zum späten Abend, und an Silvester bis in die späte Nacht, begrüßen brennende Feuer, flammende Illuminationen an weißen Pagodenzelten, feurige Suppen, flammbierte Getränke oder heiße Musik die Gäste. Livemusik, Feuershows, Lagerfeuer, Silvesterparty – sind die Eckpfeiler rund um das Motto Feuer & Flamme.

In einem großen Kuppelzelt, Pagodenzelten & Hütten mit ausgesuchten Speisenangeboten, leckeren werden dem Scharbeutzer Gast viele Höhepunkte geboten:

 

Samstag, 27.12.2014

Ab 12 Uhr Feuer & Flamme Markt

Ab 17 Uhr bis 21 Uhr Livemusik mit Caramba

18 Uhr Feuershow mit  Lux&Ayana

 

Sonntag, 28.12.2014

Ab 12 Uhr Feuer & Flamme Markt

Ab 17 Uhr bis 21 Uhr Livemusik mit Trying Empire

18 Uhr Feuershow mit  Lux&Ayana

 

Montag, 29.12.2014

Ab 12 Uhr Feuer & Flamme Markt

Ab 17 Uhr bis 21 Uhr Livemusik mit Heinrich Von Handzahm

18 Uhr Feuershow mit Lux&Ayana

 

Dienstag, 30.12.2014

Ab 12 Uhr Feuer & Flamme Markt

Ab 17 Uhr bis 21 Uhr Livemusik mit Roaring 40`s

18 Uhr Feuershow mit Lux&Ayana

 

Mittwoch, 31.12.2014

Ab 12 Uhr Feuer & Flamme Markt

Ab 18 Uhr bis 3 Uhr Silvester Party mit DJ Robomix aus Hamburg

 

Donnerstag, 1.1.2015

Ab 11-16 Uhr Jazzfrühshoppen

Livemusik 12-16 Uhr mit Old Buddies Jazzband

 


 


 

 

 

Projekt Caramba


Projekt Caramba

Die 4 Jungs sind weit mehr als eine talentierte Kneipen-Spaß-und-Mitsing-Band, sie können mit ihrem bunten Stilmix aus Rock, Pop, Soul und sogar a-caplla-Rap jeden gewöhnlichen Abend in ein Festival der guten Laune verwandeln. Außer zahllosen brillant ausgewählt und (meist) neuinterpretierten Coverhits sind ihre eigenen Songs der wahre Eisbrecher. Ihre erste Single „Mein kleines Lübeck“ ist eine musikalische Liebeserklärung an diese Stadt. Und in dem Refrain von „Angeltriebe“ liegt so viel Weisheit: „Angeln ist wie Sex, nur nicht so hektisch“...


HEINRICH VON HANDZAHM


heinrich von handzahm

"Mit einmal war es da" - mit diesem Song beginnen Heinrich von Handzahm und die Hofschranzen ihren Liedergang des Abendlandes. Denn mit einmal waren auch sie da. Und erzählen nicht nur leidenschaftliche Musikgeschichten in adeliger Zigeunerpop-Montur, insbesondere der schöne Heinrich hat und ist seine eigene, einzigartige Geschichte. Wer sonst kann schon Walther von der Vogelweide und Andy Warhol im selben Atemzug als Ahnen nennen? Alles nur erlogen? Alles nur Betrug? Alles nur eine "Verschwörung der Idioten"? Jedenfalls wird man diese Musik "Niemals wieder los" und bekommt an Bord des "Geisterschiffs" eine ganz besondere, adelige Weisheit zu hören: "Gefühle gehen so schnell vorbei". Diese Musik geht jedenfalls gar nicht schnell vorbei - die Lieder werden ihre Nachwirkung haben, soviel ist jetzt schon spürbar. Und handzahm ist das Murmeltier.

www.handzahm.de


 

Trying Empire / Bargteheide/Hamburg


trying empire

Interpretation moderner Popmusik

Ein halbes Jahr, unzählige Stunden mit vielen Ideen im Probekeller und geschaffen war unser eigenes Imperium. Mit Fleiß und viel Liebe zum Detail entstehen Songs, die noch selbst gemacht sind, wie Mutters Butterkuchen. An der Spitze unseres "Trying Empire" stehen die SONGS, die garantiert keine One-Night-Stands sind.

Besetzung

Sören Lohmann  / Drums

Christoph Wille / Gitarre

Lioba Suchomel  / Gesang
Jan Heimann  / Gitarre

Philipp Hastedt / Bass


Roaring 40s / Schleswig Holstein / Jersbek


roaring 40s

Cover

Moin ! Wir sind die Roaring40s aus Jersbek... 6 Musiker, die seit mehr oder weniger zehn Jahren auf Dorf- und Stadtfesten, Festivals, Privatfeiern oder in Kneipen ihr musikalisches Unwesen treiben. Bei unserem fast vierstündigem Programm, zusammengestellt aus dem Besten, was die Rockmusik der letzten 40 Jahre so hervorgebracht hat, sind wir selbst immer wieder überrascht, welche Wirkung unsere 'spontanflexible' Interpretation der Stücke beim Publikum hervorruft.


 www.yamaika