Inselsommer


Saisoneröffnungsfest am Südstrand • Burgtiefe auf Fehmarn    

6.-9.6.2014

INSELSOMMER, das Fest am Südstrand eröffnet die Sommersaison auf der Urlaubsinsel Fehmarn. An vier bunten Tagen bieten verschiedene Unterhaltungsacts auf der Bühne und die Kinderzirkusschule „Bardolino” ein Programm für die ganze Familie.

Nach der offiziellen Eröffnungsansprache mit einem symbolischen Sommereröffnungsakt am Freitag, den 6. Juni um 15 Uhr beginnt ein buntes Musikprogramm auf der Bühne vor dem FehMare!

Die Kinderzirkusschule hat parallel für Kinder ab 5 Jahren ihr Rot-Gelbes Zirkuszelt geöffnet. Die Kinder können den ganzen Tag über an verschiedenen Worshops teilnehmen, und am Abend Ihr erlerntes Können in der Kindergala zeigen. Infomationen gibt es von den Zirkuslehrern direkt am Zirkuszelt. Die Teilnahme ist kostenlos!

Außer den Leckerbissen auf den Bühnen gibt es noch zahlreiche Leckerbissen aus den Pfannen und Töpfen internationaler Küche zu entdecken. Weiterhin locken Künstler, Designer und Kunsthandwerker mit allerlei Schönem und Außergewöhnlichem.

 

Das Programm:

Freitag, 6. Juni 2014

15 Uhr                 Eröffnungsakt

14 Uhr                 Beginn Kinderzirkusschule, Schnupperworkshops

17-21 Uhr              Projekt Caramba

21:00 Uhr            Ende

 

Samstag, 7. Juni 2014

12.00 Uhr            Beginn Kinderzirkusschule

12-16 Uhr           "Georgie Carbutler Duo" feat. Michael Jessen

 

17-21 Uhr           The Beat Doggs

18.00 Uhr            Kinder-Gala Zirkusschule

21:00 Uhr            Ende

 

Sonntag, 8. Juni 2014

12.00 Uhr            Beginn Kinderzirkusschule

12-16 Uhr           Valentinos 66

17-21 Uhr            Acoustic Fusion

18.00 Uhr            Kinder-Gala Zirkusschule

20:00 Uhr            Ende

 

Montag, 9. Juni 2014

12.00 Uhr            Beginn Kinderzirkusschule

13-17 Uhr            Valentine & The True Believers

17.00 Uhr            Kinder-Gala Zirkusschule

 

georgie carbutler duo

Georgie Carbutler Duo - feat. Michael Jessen


Obwohl sich die beiden Musiker seit über 20 Jahren kennen, hat es lange gedauert bis sich ihre Wege musikalisch kreuzten. Man hatte einfach zu viel zu tun.

Doch jetzt hat man sich gefunden und legt bei Auftritten eine Spielfreude an den Tag, die jeden ihrer Coversongs irgendwie einzigartig machen. Ohne  bewusst monatelang im Keller zu sitzen und zu proben, hat man einfach angefangen zusammen aufzutreten. Und genau das macht den Reiz dieser Formation aus.

Den Spaß und das Interesse an der Improvisation.

So erscheinen wohlbekannte Songs aus den letzten fünf Jahrzehnten in ganz neuem Kleid. Die Beatles, Stones, Creedence Clearwater Revival, Elvis, Bruce Springsteen, Supertramp, Johnny Cash oder auch Cheap Trick hätten wohl ihre wahre Freude daran.

Michael Jessen und Georgie Carbutler musizieren seit Ihrer Kindheit, wirkten und wirken in mittlerweile unzähligen Bands mit und haben beide die Erfahrung aus vielen tausenden von Auftritten. 

Ob national oder international, ob in einer Konzerthalle, Strandbar oder auf dem Jahreskongreß der deutschen Taubenzüchter…jahrzehntelange Auftrittserfahrung gibt ihnen die Möglichkeit ihr Publikum zu „lesen“,  in den Bann zu ziehen und zusammen eine wirklich gute Zeit zu haben.

Ob dezent im Hintergrund oder frontal und direkt! Alles möglich!

www.georgiecarbutler.de


Projekt Caramba


Projekt Caramba

Die 4 Jungs sind weit mehr als eine talentierte Kneipen-Spaß-und-Mitsing-Band, sie können mit ihrem bunten Stilmix aus Rock, Pop, Soul und sogar a-caplla-Rap jeden gewöhnlichen Abend in ein Festival der guten Laune verwandeln. Außer zahllosen brillant ausgewählt und (meist) neuinterpretierten Coverhits sind ihre eigenen Songs der wahre Eisbrecher. Ihre erste Single „Mein kleines Lübeck“ ist eine musikalische Liebeserklärung an diese Stadt. Und in dem Refrain von „Angeltriebe“ liegt so viel Weisheit: „Angeln ist wie Sex, nur nicht so hektisch“...

 

www.band-luebeck.de


 

Ecki & The Beat Doggs

Die Hamburger Band „The Beat Doggs“


Beat und Rock-Musik aus den 60er, 70er und 80er Jahren.

U. a. mit Songs von den Beatles, Rolling Stones, Doors oder Pink Floyd und Franz Ferdinand

Es spielen:

 

Gitarre Vocals: Caspar Reuter

Saxophon und Vocals: Dieter Schädel

Gitarre und Vocals: Eckart Schmidt-Klevenow

Drums: Matt Zentrich

Bass: Nick Waller

 

 

Valentinos `66


Valentinos 66

VALENTINO’66 – “Das Original 2-Mann-Rock’n'Roll-Orchester”. Eine ComboDeLuxe mit minimalem Platzanspruch und maximalem Output. Handgemacht bis in die Haarwurzeln. Party – immer!

Beeinflusst vom urwüchsigen Rockabilly der 50er Jahre wurde die Stilrichtung “Prog-a-Billy” geschaffen – Progressiver Rockabilly: Pop- und Rocksongs aller Dekaden im klassischen Rock’n'Roll-Gewand. Die Setlist spricht Bände: Von Chuck Berry über The Clash zu Gary Moore – und wieder zurück. ”el/U” spielt Fingerpicking-Technik. “Ricky Firestoned” lässt die Trommeln krachen.

www.valentino66.com


Acoustic Fusion


Acoustic Fusion

Seit Anfang 2010 gibt es das Hamburger Projekt ,Acoustic Fusion‘, bestehend aus Gesang, Akustik-Gitarrre, Akustik-Bass und Percussion.

Wir spielen Songs international bekannter Künstler und geben jedem einzelnen davon unsere ganz eigene, persönliche Note. So entsteht etwas ganz eigenes: Akustik Cover mit interessanten und packenden Arrangements.

Von Pop, Soul über R&B bis hin zu Jazz, Rock und aktuellen Charthits setzen wir uns musikalisch keine Grenzen. Ruhige, einfühlsame Balladen wechseln sich mit schnellen und mitreissenden Songs ab, so dass den Zuschauern eine Mischung der verschiedensten Stilrichtungen geboten wird. Somit ist für jeden Musikgeschmack etwas dabei: Musik in ihrer reinsten Form. Live & Unplugged.

Egal ob in der Bar nebenan, im Biergarten, in der Hotellobby, in Eurem Lieblingsrestaurant, bei der nächsten Familienfeier oder auf dem Stadt- oder Strassenfest in Eurer Nähe, wir spielen überall dort wo gerne gute Musik gehört wird.


Valentine & The True Believers


Valentine & The True Believers

... trafen sich an einem der ersten fast schon warmen Abende des Hamburger Frühlings 2008 in einer der Kneipen St. Paulis. Sie begannen mit karaoke,  was nur drei Tage später zu einem ersten improvisierten Auftritt führte. Seit dieser Nacht arbeiten sie an ihren Melodien, auf der Wanderschaft zwischen Chanson, Folk und Pop, zeichnen kleine Songskizzen mit Gitarre, Bass, Cajon und der aussergewöhnlichen Stimme ihrer Sängerin Valentine, die den Liedern mit ihrer Interpretation erst die Seele verleiht. Die Besetzung der „Believers“ ist da etwas flexibler: Alex, der Bass und Cajon spielt und mit seinen einfachen, doch genialen Einfällen den Liedern Tiefe gibt, und Malte, der für seine Gitarre und den Ursprung der meisten Songs verantwortlich ist. Dazu haben sich Maik (auch Cajon - wobei der auch Gitarre spielen könnte oder Kazoo. oder, oder, oder.) und Christian (mit seiner rauchigen Stimme und einem Harp-Spiel wie aus den tiefsten Südstaaten) zwei weitere "Gläubige" gesellt. So erzählen Valentine & The True Believers ihre kleinen Geschichten auf deutsch und englisch über die Liebe, schwere und leichte Glücksmomente in Drei-Minuten-Geschenken, die zum Zuhören einladen, zum Tanzen, zum Mitfühlen und manchmal auch zum Mitsingen