Inselsommer


Saisoneröffnungsfest am Südstrand, Burg auf Fehmarn

30.5.-1.6.2009

INSELSOMMER, das Fest über Pfingsten am Südstrand eröffnet die Sommersaison auf der Urlaubsinsel Fehmarn. An drei bunten Tagen bieten verschiedene Unterhaltungsacts auf der Bühne und die Kinderzirkusschule "Bardolino” ein Programm für die ganze Familie.
Nach der offiziellen Eröffnungsansprache der Tourismusdirektorin Frau Grotelüschen mit einem symbolischen Sommereröffnungsakt am Sa, den 30.7. um 15 Uhr machen das karibische Trio "SON CARIBE" den Anfang auf der Bühne und bringen Urlaubsstimmung auf die Insel.
Highlight des Tages ist dann die Band "Timmerhorst" ab 19 Uhr.
Die Kinderzirkusschule "Bardolino” hat parallel für Kinder ab 5 Jahren ihr Rot-Blaues Zirkuszelt geöffnet. Die Kinder können den ganzen Tag über an verschiedenen Worshops teilnehmen, und am Abend Ihr erlerntes Können in der Kindergala zeigen. Infomationen gibt es von den Zirkuslehrern direkt am Zirkuszelt. Die Teilnahme ist kostenlos!
Außer den Leckerbissen auf den Bühnen gibt es noch zahlreiche Leckerbissen aus den Pfannen und Töpfen internationaler Küche zu entdecken. Weiterhin locken Künstler, Designer und Kunsthandwerker mit allerlei Schönem und Außergewöhnlichem.

 

Das Musikprogramm:


Timmerhorst - Ein Markenzeichen der Ostseeküste
Sa, 30.7. 19 – 22 Uhr


Mit offenem Mund lauschen die Urlaubsgäste an der Ostseeküste den fröhlichen
Klängen einer fünfköpfigen Musikgruppe, der Gruppe Timmerhorst aus Haffkrug
Die fünf Musiker vom Ostseestrand beweisen bei ihren Auftritten immer wieder,
dass sich Spaß und Freude auf Seiten der Musiker auf die Zuhörer überträgt

Wer Timmerhorst zuhört, spürt gleich die herzliche Ausstrahlung dieser Gruppe
Gäste wie "Ureinwohner" werden gleichermaßen auf den Arm genommen, und
keiner kann ihnen böse sein, da sie sich selbst bei ihren Sticheleien nicht
verschonen Spontaneität wird groß geschrieben, das Publikum mit ins Programm eingebunden

Fast spielerisch bieten sie in musikalischer Perfektion und Harmonie ihren
optimistischen Ostküstensound dar: Angelika drückt in abenteuerlicher
Geschwindigkeit die Tasten ihres Ziehsackes, Andreas lässt die flinken Finger über
Omas Waschbrett hus hen, Christoph brummelt auf seinem Bass dahin, Jochen
zupft einen flotten Draht auf seiner Wandergitarre und der andere Jochen hackt in
sein Banjo, dass es Funken sprüht, und dazu ers hallt mehrstimmiger Gesang, der
die Zuhörer schon nach wenigen Minuten gefangen nimmt

Timmerhorst - einmal hören und man gehört dazu

 

 

Trio Son Caribe
Sa, 30.7. 15-18 Uhr, So, 31.7. 13-16 Uhr, Mo, 1.6. 12-14.30 Uhr

Wir Sind drei Musiker um machen Karibische und Lateinamerikanische Musik wie Salsa, Meregue, Boleros, Cha Cha. Zu unserem umfangreichen Repertoire gehören bekannte Stücke wie z.B. Guantanamera, Chan Chan. Mit rhythmischer Perkussion (u.a. Bongos, Rumbakugel, Klanghölzern) Guitarre, Blasinstrumenten und Gesang versetzen wir unser Publikum in ausgelasene Urlaubsstimmung und animieren es zum Tanzen.

 


LBO (Low Budget Orchestra)
So, 31.7. 17 bis 20 Uhr

Gegründet für eine Firmensommerparty in 2003 hat sich die Band kontinuierlich weiterentwickelt und bringt tanzbare Rock- und Popsongs der letzten 20 Jahre in bekannten Versionen, gern aber auch mal anders interpretiert. Die 5 Musiker plus Sängerin setzen auf mehrstimmigen Gesang, sowie druckvollen, ausgewogenen Sound, den man schon lange nicht mehr als „Low Budget“ bezeichnen kann.


Wide Range • Irish Folk & More
Mo, 1.6. 15.30 – 18 Uhr



Die Hamburger Band Wide Range, Anfang 2004 von Stefan Dietrich gegründet, ist
mittlerweile zum festen Bestandteil der Irih-Folk Szene (und nicht nur da) geworden.

Irish-Folk drückt wie kaum eine andere Musik Lebensfreude, Leid, Sehnsucht, Hoffnung, Selbstironie oder einfach nur Spaß am Leben aus, so wie es nur von einem Land kommen kann, dessen Vergangenheit geprägt ist von jahrhunderte langen Leiden und Entbehrungen, das sich aber nie aufgegeben hat.

Die Mitglieder der Band, unterschiedliche Musiker mit unterschiedlicher musikalischer Vergangenheit, haben eins gemeinsam: die Liebe zur Irish-Folk Musik.

Und Spaß an der Musik.
So ist denn auch ein Auftritt von Wide Range ein aufregendes Erlebnis.
Dynamische Instrumentals wie Jigs, Reels und Hornpipes, die keinen ruhig auf seinem Stuhl sitzen lassen, wechseln sich ab mit gefühlvollen Balladen von Liebe, Leid und Heimweh.
Aufwendige Arrangements begeistern genauso wie fröhliche Trink- und Rauflieder.
Eine Vielzahl von eingesetzten Instrumenten, verschiedene Gesangssolisten sowie mehr-
stimmiger Gesang prägen die eigene Note von Wide Range.
Und Wide Range wäre nicht Wide Range, würden nicht gelegentliche Abstecher gemacht werden in Musikrichtungen wie Scottish-Folk, Country oder Bluegrass.

Kurzum, alles was den Musikern und vor allen Dingen dem Publikum Spaß macht.